Studienfahrt nach Dortmund

 

…..oder ….    von Dortmund über Bremen zum Möhnesee

Nachdem wir um 7.00 Uhr am Speckplatz abgefahren waren, verlief die Fahrt bis Dortmund recht reibungslos. Am Hoesch – Museum voller Erwartungen angekommen, empfing uns Herr Hohmann, der Museumsführer, mit der Nachricht, dass das Museum =geschlossen= sei, weil sich die Feuerschutztür trotz einiger Anstrengungen nicht öffnen lässt.

Wir mussten uns also mit dem Außenbereich der Industrieanlage zufrieden geben.

Die Stadtführerin reagierte und begann die Führung früher. Wir fuhren zum Phönixsee, wo wir einen Einblick in eine optimale Rekultivierung eines ehemaligen Hütten-Standortes bekamen.

Nach der Besichtigung des   DORTMUNDER   U, ein neues Kunst- und Medienzentrum, mit sehr eindrucksvollen Lichtinstallationen, stärkten wir uns beim Mittagessen in der  Dortmunder Innenstadt.

Nun folgte unsere Entschädigung für den ausgefallenen  Museumsbesuch. Herr Hohmann zeigte uns das Dortmunder Westfalenstadion, auch von innen, zur Freude unserer Fußballfans.

Das …..ohhh nein…. hatte  noch kein Ende, denn die  einstündige Kaffeepause mit Besichtigung der Rosen im Westfalenpark sollte p.P. 8,00€ Eintritt kosten, wir sagten – nein danke!

Es gelang uns dann doch eine Kaffeepause, obwohl wir in Bremen schließlich noch ein wenig  Geduld zeigen mussten, da die Ortsdurchfahrt wegen eines Feuerwehrumzuges gesperrt war. Endlich sahen wir die Gaststätte am Möhnesee. Auf der Rückfahrt waren nahezu alle Teilnehmer der Meinung:

DAS WAR EIN SCHÖNER TAG!