Blauer Sonntag 2016: OFENREISE

Tage der Industriekultur Nordhessen

Kasseler FlammofenDer “Kasseler Lang- oder Flammofen” wurde 1827 von Carl Anton Henschel entwickelt. Der in der ehemaligen Schmelztiegel-fabrik Elias Goebel & Sohn befindliche Ofen wurde um 1860 fertiggestellt und entspricht weitestgehend dem Originalzustand. Der Ofen unterscheidet sich von den vorher gebräuchlichen Meilern und Feldöfen durch seine langgestreckte Form. Die dadurch mögliche horizontale Flammenführung gewährt einen gleichmäßigeren Brand bei geringerem Brennstoffverbrauch (früher Holz und Kohle, um 1960 Umstellung auf Heizöl).
Entwickelt wurde der Ofen vor allem zum Brennen von Ziegeln. Nachdem die Ziegelproduktion in Großalmerode eingestellt wurde, kam er zum Brennen von Feuerfestprodukten zum Einsatz. Der Brennvorgang, auch OFENREISE genannt, dauerte bis zu vier Tage.

Das Glas- und Keramikmuseum in Großalmerode gewährt Einblicke in die Sozial- und Gewerbegeschichte der Region mit ihren besonderen Vorkommen an Ton, Sand und Wald und verdeutlicht Arbeitsprozesse zur Gewinnung und Verarbeitung des Rohstoffs Ton. Das Museum ist am Sonntag, 28. August 2016, von 14-17 Uhr geöffnet (Kleiner Kirchrain 3).

EHEM. SCHMELZTIEGELFABRIK ELIAS GOEBEL & SOHN
Dorfstraße 6, Epterode,
Samstag, 27. August 2016, 14:00 Uhr, Besichtigung eines Kasseler Lang- oder Flammofens,
Dauer ca. 1,5 Stunden, max. 25 Personen.
ANMELDUNG ERFORDERLICH: Frau Jentsch, an@blauer-sonntag.de, Tel. 0561 70949–11, Di–Do 9–12 Uhr oder www.blauer-sonntag.de

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Die maximale Teilnehmeranzahl ist erreicht !